1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Altes Thema

Dieses Thema im Forum "Kreuzundquer" wurde erstellt von Norbert55, 4. August 2018.

  1. Norbert55

    Norbert55 Rollerenthusiast

    Hallo Rollerfreunde,



    heute und immer wieder mal gesehen. Die sogenannten Pseudo-Sportler unter den Motorrädern und die Beifahrer/innen (oft Frauen). Die Beifahrerfussrasten in einem Abstand über der Straße das die angewinkelten Knie der Mädels fast in Augenhöhe sind. Schon beim Anfahren ein wackeliger Akt. Was dann bei höheren Geschwindigkeiten oder sogar auf der Autobahn geschieht möchte ich gar nicht wissen. Dazu noch das Abschnüren der Beine im engen Lederkombi. Wenn sich die Beifahrerin noch nicht mal an den Schultern (zu tief) sondern am Hals des Fahrers festhalten muss um nicht herunter zu fallen. Hoffentlich reicht dann das Sicherheitsbewustsein des Fahrers aus seine Beifahrerin nicht zu gefährden. Solche Fahrten sind ein Horrortrip für die Frau und widersprechen jedem Partnerschaftlichen Denken.

    Meine Frau und ich fahren seit vielen Jahren zusammen. Ihre Sicherheit und auch Bequemlichkeit stehen für mich immer an erster Stelle. Es gibt genügend Modelle bei den Motorrädern und bei den Rollern sowieso die eine gemeinsame Ausfahrt zu einem Vergnügen werden lassen. Für die Pseudorennfahrer ist alleine Fahren angesagt. Wie gesagt altes Thema, wie denkt ihr darüber?

    VG Norbert
     
  2. MP3Klaus

    MP3Klaus HGF Foren Experte

    Wenn sie wenigstens einen Lederkombi anhaben.
    Viele Sozia tragen nicht mal ein Minimum an Sicherheit.


    Es gibt soviel Bereiche im Leben die ich nicht beeinflussen kann.
    Dann versuche ich wenigstens die Gefahren, bei denen ich im Vorfeld was machen kann,
    auch zu minimieren.

    Klaus
     
  3. Romiman

    Romiman Lebende HGF Foren Legende

    Ist mir auch schon aufgefallen. Denke dann immer, "Hach, muss sie ihn lieben. - Und, ist sie ihm sch...egal!"

    Hab sowas meiner Frau auch nie zugemutet.
    Hab sie zudem drum gebeten, ganz klar zu sagen, was sie an meiner Fahrweise stört, damit ich da bewusst gegensteuern kann.

    Im Grundprinzip:
    Eindeutiges Signal für Anhaltewunsch festlegen.
    Vor Abfahrt immer fragen, ob alles klar ist*,
    Beim Fahren eben moderates Beschleunigen, Bremsen und in Kurven legen.
    Beim Anhalten (zB an Ampeln) kurz vor Stillstand Bremse lösen (vermeidet "Helmbillard") und im Stand dann beide Beine raus, damit das Mopped gerade bleibt.
    That´s it.

    *Hab bei anderen Fahrern mehrfach erlebt, das die Sozia zB ihren Helmgurt noch nicht geschlossen hatte, oder noch dabei war, die Handschuhe anzuziehen, und der Fahrer schon losbrauste...
     
    Paul, Lebenskünstler, Doolitle und 2 anderen gefällt das.
  4. DonBurgie

    DonBurgie HGF Eroberer

    Norbert-Du hast völlig Recht!!! Ich sah es ja am Badesee-siehe mein Bericht unter Klimaanlage.So ein "Maso-bike" ist eigentlich nur für
    "hardcore-Damen" geeignet.Das sind dann jene Damen die jemanden im Gummi-Taucheranzug an die Decke dübeln.Aber wer so eine "Rennsemmel"fährt-der steht vielleicht auch auf sowas-ist ja irgendwie das gleiche:beides tut weh.
    Da lobe ich ich mir doch bequeme solide Hausmannskost-egal ob Roller oder Frau.
    Von der "Affe auf dem Schleifstein"Optik ganz zu schweigen......
    VG.Lars
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. August 2018
    Lebenskünstler und Norbert55 gefällt das.
  5. alfred_sym

    alfred_sym HGF Fan

    Guten Morgen. Der Beitrag hat seine Berechtigung. Mir sind jedoch einige Aspekte zu sehr vermischt.
    Respekt und EInstellung zum/zur Mitfahrer(in)
    Fahrweise entsprechend dem Niveau des Fahrers und Mitfahrer(in)
    Wahl des Motorrades zum Fahren. Die Sitzbank eines Rollers hinten ist nicht automatisch bequem nur weil es eine Riesenfläche ist.
    Meine Frau fährt lieber mit bzw auf der Ducati mit. Sie sieht mehr beim Fahren, und es gibt weniger Helm Billard -netter Begriff.
    Abgesehen mag sie auch die Lebensäußerungen und Vibrationen des Motors...
    Manche Reiseenduro mag Soziatauglich sein, auber warum vermiest man sich als Fahrer und Beifahrer das Auf- und Absteigen mit Topcase??
    Meine Frau fuhr auf der BMW nicht ganz so gern mit. Konnte schlechter drüber sehen. Topcase gibt es eh nicht.
    Zum Badesee mit der Lederkombi, finde ich ist nicht so toll. Das Futter klebt am Körper, das tut es auch bei textiler Fahrbekleidung..
    Übrigens bin ich der Meinung, dass Zuzweitfahren eine sehr erotische Angelegenheit sein kann, und auch Ausdruck der Harmonie und gegenseiteigem Vertrauen.
    meint Alfred
     
    Paul, Lebenskünstler und Norbert55 gefällt das.
  6. Herr Jeh

    Herr Jeh HGF Fan

    Nun, hier schreibt die Rollerfraktion. Da herrscht eine andere Sichtweise.
    Die meisten von uns sind früher "richtige" Motorräder gefahren und haben ihre Erfahrungen gemacht.
    Mit Motorrädern bin ich vor allem zu DDR-Zeiten gefahren (250er). Größere Modelle nur mal kurz als Leihfahrzeug, wenn der/die Roller zur Durchsicht war (mal eine 500er Honda, mal eine 650er Suzuki).
    Mit Soziusbetrieb hatte ich nie ausreichend Erfahrungen machen können. Auch jetzt nicht, weil meine Gute a) zu schwer ist und b) durch ihre Arthrose nicht auf den Soziussitz käme.

    Aber: Die, die sich so einen Supersportler kaufen, fahren nicht überwiegend zu zweit auf den Maschinen. Mal ein kurzer Ausritt, aber keine langen Strecken. Dafür ist das Handling und die Balance der Moppeds nicht ausgelegt.
    Natürlich sieht man an den Bikertreffs etliche Fireblade, Ducati Monster und andere, wo zwei Helme über die Spiegel gestülpt sind. Die haben ausnahmslos Kennzeichen aus der nahen Umgebung (hier ERZ, V, Z oder C).
    Von weiter angereiste Leute kommen mit Tourenmaschinen, Choppern oder Reiseenduros.
    Ich schätze, daß sich in anderen Foren (für Supersportler) auch über unsere Fraktion aufgeregt wird. Ist mir aber herzlich egal.
     
  7. Doppelpass

    Doppelpass HGF Fan

    Danke @Norbert55 für dieses Thema.
    Auf meinem Soziussitz nimmt häufig meine Tochter Platz. Sie fühlt sich dort sauwohl und fühlt sich dort auch sicherer als früher auf dem Motorrad, was sicher auch dem Topcase mit Rückenlehne geschuldet ist.
    Vielfach ist es bei den Supersportlern so (glaube ich), dass erst das Motorrad da war, dann die Freundin. Die muss dann halt mit dem Vorlieb nehmen, was da ist. Und die Ausfahrten beschränken sich dann auch auf kurze Strecken.
    Die Klassiker sind dann der Umstieg auf ein soziusgeeignetes Krad, die Freundin macht den Einser und fährt selber, oder sie bekommt ein Baby und mit dem Motorradfahren ist erstmal Essig :).
    Die Konstellation Frau fährt, Mann hockt hinten, hab ich übrigens noch nie gesehen, allerdings auch nicht auf Maschinen, auf denen es möglich wäre.
     
    Norbert55, Stormy.monday und DonBurgie gefällt das.
  8. Romiman

    Romiman Lebende HGF Foren Legende

    Ich schon. Er fuhr dann später auch selbst einen 50er Roller (für mehr reichte der Führerschein nicht.), wohingegen sie eine (japanische sportliche) 650er fuhr. Vorangegangen war ein Beziehungswechsel, (voriger Freund war Moppedfahrer, ihr machte es zu viel Spaß, um es wegen des nicht Moppedfahrenden neuen Freundes aufzugeben.)

    Ich hab meine Frau mal gefragt, ob sie mit mir* hinten drauf fahren wollen würde, sie traute es sich aber nicht zu.
    (*bin gewichtstechnisch auch in voller Montour noch 2stellig und auch gewiss kein Riese...)
     
    Norbert55 und Paul gefällt das.