1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Der Alpenneuling

Dieses Thema im Forum "Mehrtagestouren" wurde erstellt von Stormy.monday, 11. August 2019.

  1. Stormy.monday

    Stormy.monday HGF Foren Experte

    Bevor es richtig los geht:
    Irgendwie ist dieser Reisebericht „etwas“ länger geworden als ich es eigentlich geplant habe.
    Zum einen hat es mir gut getan die Tage noch mal Revue passieren zu lassen, zum zweiten kann vielleicht der Eine oder die Andere aus dem einen oder anderen Detail für sich selber Nutzen ziehen.
    Ihr dürft gerne mit mir mitkommen auf meine Tour, oder, wenn es Euch zu lang(weilig) erscheint, lasst es eben einfach….


    Der Alpenneuling


    Ein Reisebericht

    Was ist es doch schön wenn man Freunde hat!
    Besonders schön ist es manchmal, wenn die im Allgäu wohnen!! Auch wenn das eigentlich zu weit weg ist um sich häufiger zu treffen.
    Und super ist es, wenn man die am Freitag Abend anrufen kann - weil es sich eben erst da ergeben hat – und auf die Frage, ob man ab Montag für eine Woche vorbeischauen kann ein „Selbstverständlich, komm vorbei, wir freuen uns“ hört!!!

    Also habe ich mich am Montagmorgen gegen 7°° auf den Weg gemacht. Abfahrtlöwe klein.jpg Ein guter Bekannter hat mir sein Navi geliehen damit ich nicht die Orientierung verliere. Abfahrtnavi klein.jpg Großartig geplant habe ich nichts, möchte aber endlich mal mit dem Mopped in die Alpen, Serpentinen fahren. Hab ich nämlich bisher immer nur drüber gelesen, jetzt will ich eigene Erfahrungen machen. Für Mich ist die Großglockner Hochalpenstraße Synonym für „Pass“.
    Berechtigter Hinweis im Forum: Da fährst Du von Kempten bzw. Wiggensbach/Ermengerst 4 ½ Stunden hin! Versuch doch lieber die Silvretta Hochalpenstraße, die ist viel näher dran.
    Guter Tipp, danke Dieter!
    Ich habe eine Übersichtskarte über das Allgäu und eine Alpenpanoramakarte mit, ein wenig hab ich vorher noch im Internet geguckt. Alles andere soll sich vor Ort ergeben.
    Den Hinweg habe ich bei besser werdendem Wetter von Nieselregen bis strahlendem Sonnenschein über eine Strecke von 585 Km mit meinem Löwen mit Höchstgeschwindigkeiten zwischen 80 und 115 Km/h mit etlichen Entspannungs- und Tankpausen in lockeren 9 Stunden bewältigt.
    Pausenlöwe klein.jpg Albhöhe klein.jpg Angekommenlöwe klein.jpg
    Abends widme ich mich meinen Karten und meinen Vorstellungen. Irgendwie sieht die Runde doch ziemlich lang aus, aber in den Bergen kann man eben nicht einfach mal quer durch eine Abkürzung fahren!
    Wie lange ich wohl dafür brauchen werde? Ich werde es „erfahren“…

    Am Dienstag regnet es. Also ist erstmal nichts mit Tourenfahren. Als der Regen aufzuhören scheint mache ich mich von Ermengerst nach Kempten auf zum tanken. Sogar die Sonne lässt sich blicken. Also beschließe ich nicht auf dem kürzesten Weg zurück zu fahren – da waren doch auf der Karte ein par Straßen mit „Schlangenlinien“ eingezeichnet. Die nehme ich als „Proberunde“ unter die Räder. Als ich mich gerade vom kürzesten Heimweg auf die Runde begeben habe fängt es an zu tröpfeln. Kurz darauf hört es auf zu tröpfeln um in einen ausgeprägten Landregen überzugehen! Da ich jetzt eh nass bin ist der Rest auch egal, so leicht lasse ich mir den Spaß nicht verderben. Und als ich dann richtig nass bin hört der Regen auch auf! Also fahre ich eben meine Runde fertig und habe nach 35 Km die ersten Allgäu-Kurven-Erfahrungen hinter mir. Und auch durchs Tal lässt es sich hier herrlich „schlängeln“.
    Kemptenrunde klein.jpg

    Auch Mittwoch ist die Luft ziemlich feucht was mir einen entspannten Tag auf dem Sofa einbringt. Für Donnerstag und Freitag ist gutes Wetter gemeldet.

    Uns so lacht mich der Donnerstagmorgen nach regnerischer Nacht sonnig an.
    Da ich natürlich zu Hause am Rechner mal geguckt habe wo es langgehen könnte, aber keine Tourplanung für`s Navi erstellt habe ist mal wieder improvisieren angesagt. Zwar soll man auch am (Garmin-)Navy Routen planen können, muß dafür aber komplette Adressen eingeben. Mach das mal, wenn Du die Orte nicht kennst…
    Außerdem habe ich zwar das Kartendesign auf Österreich umgestellt, trotzdem findet das Navi Orte in Österreich nicht. Wie DAS geht lerne ich später. Aber bis Obermaiselstein komme ich navigeführt – mit Autobahn vermeiden. Da das Navi die BUNDESSTRASSE 19 offensichtlich für eine AUTOBAHN hält lerne ich eine tolle Parallelstrecke kennen. Ich erfreue mich an den herrlichen Aussichten Sulzbergpanoramaklein.jpg
    und sehe ganz klar vor mir: DA WILL ICH HIN! Da will ich hin klein.jpg
    In Obermaiselstein fühle ich mich wie ein kleiner Junge auf der Kirmes. Der Riedbergpass ist zwar offen, beginnt aber als ampelgeregelte Baustelle. So muß ich mit Kribbeln im Bauch „über5 Minuten“ warten bevor der Spaß losgehen kann…
    Dann geht es das erste mal mit dem Roller einen Pass hoch und wieder runter. Das Lächeln – und ab und zu auch mal ein kurzer Schreck, weil die Kurve doch enger als erwartet war – steigt langsam hoch ins Gesicht, geht aber nicht wieder runter!
    Ich bin so fasziniert, obwohl es ja nur ein kleiner Pass zum üben (auf 1420m) ist, das ich glatt vergesse Bilder zu machen.
    Und schon bin ich an der Grenze zu Österreich. Und hier fällt mir auch meine Kamera wieder ein und wird natürlich sofort in Benutzung genommen.
    Österreich klein.jpg
    Irgendwie werde ich übrigens anschließend das Gefühl nicht los, das sich Landstraßen in Österreich irgendwie „entspannter“ und schöner fahren. Die Ausschilderung mit Wegweisern und Verkehrsschildern ist gut, die anderen Verkehrsteilnehmer reagieren (scheinbar?) gelassener – ich bin nie(!) bedrängelt worden. Vielleicht lag es ja aber auch an meiner eigenen Stimmung…
    SDC13840klein.jpg SDC13843klein.jpg
    Weiter geht`s gleich im nächsten Kapitel...


     
    Wastel, Westfale, Rudi und 3 anderen gefällt das.
  2. Stormy.monday

    Stormy.monday HGF Foren Experte

    Jedenfalls finde ich problemlos den Weg über Hittisau, Müselbach, und Au nach Damüls (da war doch mal was…). SDC13847klein.jpg Damüls klein.jpg Damülspanorama klein.jpg Hier beginnt der zweite Pass. Da ich mir nach wie vor über die Dauer meiner Runde nicht sicher bin nehme ich die „Abkürzung“ übers Faschinajoch und erspare mir den „Umweg“ übers Furkajoch. Faschinergallerie klein.jpg Faschinajoch klein.jpg
    Alpenpanorama klein.jpg


    Bis Bludenz komme ich problemlos, dann verlässt mich mein Orientierungsvermögen. Ich finde weder einen Hinweis auf die Silvretta (von denen es vorher schon einige gab) noch entdecke ich einen Wegweiser zu einem Ort den ich auf dem Weg dahin in Erinnerung habe. Rein zufällig (?) steht da ein Hinweis auf eine ÖAMTC-Filiale, wo man mir gerne, nett und kompetent mit Rat und Landkarte weiterhilft. ÖAMTC klein.jpg Vor der Türe nehme ich mir das Navi noch mal vor „das muss doch irgendwie gehen“ und nehme tatsächlich war (war bestimmt auch vorher schon da) das unter Adresse eingeben auch groß und deutlich „Land ändern“ steht. Und kaum gibt man DA Österreich ein findet sich das Navi auch ebenda zurecht!!!


    Natürlich finde ich also auch die Silvretta-Hochalpenstraße. Nachdem ich mein Sallär (13,50€) entrichtet habe Silvretta kasse klein.jpg kann es also endlich „richtig“ losgehen. Und Wie! Geraden (ja, auch die gibt es zwischendurch), Kurven, Kehren, scheinbar endlos…
    Die Sicherheit beim Fahren, das Selbstvertrauen und der Spaß nehmen mit jedem gefahrenen Meter zu, das grinsen im Gesicht auch. Ich habe mir vorher vorgenommen die Fahrt zu genießen, nicht zu hetzen, gerne und oft auch mal zum gucken und fotografieren stehen zu bleiben, nicht einfach nur drüber zu fahren, und genau das mache ich auch. An einer Kehre (da hab ich noch nicht realisiert, das die durchnummeriert sind) ist etwas größerer Platz neben der Straße, also halte ich da zum essen, Trinken, rauchen, pinkeln und vor allem gucken, staunen, genießen und fotografieren. Das das fast die beste Stelle dafür ist wußte ich vorher nicht, aber wahrscheinlich ist genau deswegen DA der Parkplatz so „groß“… Silvretta Rast klein.jpg Silvrettapanoramaklein.jpg Silvretta aussicht klein.jpg
    Nachdem ich dann ein Stück weiter aufwärts gefahren bin pausiere ich an Kehre 23 gleich nochmal zum staunen, gucken, genießen und Bilder machen.
    Kehre 23 Löwe klein.jpg Kehre 23 Schild klein.jpg
    Schließlich geht’s mit weiteren Zwischenstopps SDC13895klein.jpg am Vermuntsee Vermuntsee klein.jpg weiter zum Scheitelpunkt, der Bieler Höhe auf 2037 Metern.
    Bielerhöhe klein.jpg

    Was bin ich stolz auf meinen Löwen, dass der das alles völlig problemlos gepackt hat, genau wie auf mich aus dem gleichen Grund!

    Fortsetzzung folgt...

     
    Wastel, Westfale, Rudi und 3 anderen gefällt das.
  3. Stormy.monday

    Stormy.monday HGF Foren Experte

    Da oben ist es mir allerdings zu „touristisch“. Ich beschränke mich auf einen Besuch im Souveniershop um für meine Tochter ein Mitbringsel und für meine Kutte einen Aufnäher (Ja, Ich war da oben!) zu erstehen. Nach einem Besuch im Porzellanzimmer gibt es noch ein paar Fotos, und dann nichts wie weg von hier (obwohl es nicht wirklich voll hier ist).
    SDC13901klein.jpg

    Eigentlich hatte ich für den „Rückweg“ den Weg über Arlberg- Flexen und Hochtannbergpass geplant (noch 3 Pässe!). Nach dem freundlichen Tipp vom Theo (Westfale) und der Bestätigung durch den Dieter2008 – Danke auch Euch beiden!!! – und, weil es mal wieder kürzer erscheint – wähle ich den Weg übers Hantenjoch. Bei allem Spaß, den ich in den Tagen hatte die beste Entscheidung überhaupt. Eine Impression "by the way": SDC13904klein.jpg


    Ich glaube, ich brauche bald einen größeren Helm damit das Grinsen noch reinpasst. Superstrecke, die man, so man die Gelegenheit dazu hat, auf alle Fälle fahren sollte.


    Auch wenn der Löwe sich an manchen Stellen nicht über die 40Km/h aufraffen kann macht es doch riesig Spaß die Strecke, die Straße, die Aussichten und das Fahren hier zu genießen. SDC13907klein.jpg SDC13905klein.jpg SDC13909klein.jpg SDC13913klein.jpg SDC13915klein.jpg
    Von der Passhöhe in 1894 Metern geht es zügig hinunter ins und durchs Tannheimer Tal.
    SDC13917klein.jpg
    Als letzter in der heutigen Runde wird schließlich noch der Oberjochpass (1178 m) auf dem Weg nach Sonthofen überquert, bevor es auf der schönen Parallelstraße zur B19 nach Kempten, und von da nach Ermengerst zurück geht.
    Dort registriere ich: Heute 392 Km in gut 10Stunden bewältigt, von den Eindrücken überwältigt!
    Silvrettarunde klein.jpg
    Beim Abendessen mit den Freunden Wetterbericht für Freitag besprochen. Trockenes und warmes Wetter ist vorhergesagt, also gibt es morgen noch ne Runde.
    Die soll natürlich auch über Pässe gehen, aber nicht über die selben.
    Ein Blick auf die Karte zeigt u.A. den Fernpass. Eine mögliche Runde ist schnell ausgedacht. Zwar weniger Pässe, dafür durchs Leutaschtal (da war ich vor Jahren mal mit meiner Frau), und anschließend möglichst viele kleinere Straßen (die auf meiner Übersichtskarte weiß eingezeichnet sind) für den Rückweg.

    Zur „Anreise“ geht es also am Freitag, damit „vor Ort“ mehr Zeit zum fahren bleibt, über die A7 bis Füssen. Nach 2 unnötigen Runden durch die Stadt, weil ich irgendwie gerade mit dem Navi nicht klarkomme, finde ich schließlich sogar die Straße über Musau und Pflach nach Reutte, die ich gestern Abend ausgesucht habe. Gut das es nicht Wochenende ist, dann ist diese Straße nämlich für Motorräder gesperrt! Außerdem findet sich an der Straße eine gute Möglichkeit das ausgelassene Frühstück nachzuholen.
    SDC13921klein.jpg
    Von Reutte zum Fernpass findet sich der Weg über Wegweiser.

    Eigentlich will ich den Lermoostunnel über Lermoos und Biberwier umfahren. Da ich die Ausschilderung vor Ort zu spät verstehe (man muss erst in Richtung Garmisch fahren!) finde ich mich halt doch im Tunnel wieder. Auf 3,2 Km mal ne andere Erfahrung (bin zwar auch schon mehrmals durch den Elbtunnel, ist aber trotzdem irgendwie anders).

    Sei`s drum, der Fernpass wartet. Irgendwie war mir schon klar, das das eine der Hauptverbindungsstrecken in den Süden ist, trotzdem hatte ich irgendwie nicht mit so viel Verkehr gerechnet. Und heute ist es hier bestimmt nicht besonders voll. Aber oft Auto an Auto an Lastwagen an Auto. Dazwischen immer mal wieder Motorradfahrer. Schön ist anders, aber wo ich nun mal hier bin, Augen auf und rüber!

    Natürlich nicht ohne die obligatorischen Stopps zum gucken und ausruhen. Den ersten gibt es am Rasthaus Zugspitzblick, das seinen Namen natürlich nicht umsonst trägt. Und da das Wetter immer sonniger wird lohn auch der Blick zurück.
    SDC13923klein.jpg SDC13925klein.jpg
    Der zweite Stopp findet natürlich auf der Passhöhe in 1216 Metern statt. Hier oben gibt es sogar eine Tankstelle, erstaunlicherweise die preiswerteste, die ich in der ganzen Zeit gesehen habe!
    SDC13927klein.jpg
    Aber auch hier macht das Verweilen so gar keinen Spaß, aber immerhin kann ich jetzt sagen ich hab den auch mal gesehen. Also Löwen gesattelt und ab geht die Fahrt. Runter nach Nassereit und rauf auf den Holzleitensattel. Auch hier große Straße, einiges an Verkehr aber längst nicht so schlimm wie am Fernpass.
    Ich erwische tatsächlich auch die gewünschte „Nebenstrecke“ über Mötz, Stams und Rietz nach Telfs. Richtig klein ist die Straße hier auch nicht, aber ganz brauchbar zu fahren.
    Durch Telfs hindurch in Richtung Leutaschtal (Platzl) hilft mir zum Glück das Navi.
    Das am Ende eines Tales meistens ein Berg das weiterkommen erschwert war mir schon klar. Das es zwischen Telfs und dem Tal aber erneut eine Passstraße gibt habe ich meiner Karte nicht entnehmen können. Und was für eine schöne. Das High-Light meiner heutigen Runde! Da es gerade an den schönsten Stellen sehr eng ist bleibe ich lieber nicht zum fotografieren stehen...
    Auf meiner Karte ist Leutasch als EIN Ort eigezeichnet. Im Tal „zefällt“ dieser eine Ort in diverse bis diverseste (falls es dieses Wort überhaupt gibt) Ortsteile. Leider finde ich das von mir erinnerte und gesucht Ambiente nicht, finde mich aber (für mich) ganz überraschend auf dem Weg nach Mittenwald plötzlich schon wieder in Deutschland wieder. Das kann doch nicht sein, so blöd kannst du dich doch nicht angestellt haben. Und tanken wollte ich in Österreich auch noch, schließlich ist der Sprit hier satte 15 Cent billiger als in good old Germany.

    Also wenden und 10 Km zurück. Ergebnis: Tanken ja, erinnerten Platz finden nein! Also zum dritten mal durchs Tal und ab nach Mittenwald.
    Irgendwie hat die Sonne heute viel mehr Kraft als gestern. Da war es angenehm warm, heute ist es heiß! Praktischerweise fahre ich in Mittenwald genau auf eine Eisdiele zu. PAUSE! SDC13929klein.jpg SDC13928klein.jpg
    Und weiter geht`s da \/

     
    Wastel, Lila Socke, Westfale und 3 anderen gefällt das.
  4. Stormy.monday

    Stormy.monday HGF Foren Experte

    Ab hier gibt’s eine kleinere Straße nach Klais, ab da bleibt in Richtung Garmisch nur die B2 die sich aber verkehrstechnisch noch relativ moderat bewältigen lässt. Durch die Stadt- na ja…

    In Richtung Oberammergau lässt sich der Tunnel Farchant wohl nicht umfahren, also durch.

    Am Kloster Ettal vorbei geht es auf der B 23 bis Wurmansau. Hier beginnt das zweite Highlight. Ich habe mir – und dem Navi – viele kleine Orte auf „weißen“ Straßen rausgesucht und lasse mich führen. Es geht weiter auf Straßen bis hin zu Feldwegbreite. Quer durch eine wunderschöne, wellige, schwingend kurvige Landschaft unter typisch bayerischem blau-weißem Himmel. Nur wird es eben auch immer heißer. Ich fahre durch schattige Waldpassagen die aber nicht unbedingt zum rasten und sitzen einladen. Ich denke mir gerade so, jetzt eine Wanderer-erhol-dich-mal-Bank irgendwo im Schatten wäre doch toll, biege um die nächste Ecke und traue meinen Augen nicht!
    SDC13931klein.jpg

    Ergebnis: PAUSE im SCHATTEN!
    SDC13932klein.jpg SDC13935klein.jpg

    Auf dem weiteren Weg lässt sich Nesselwang wohl auch nicht umfahren, jedenfalls nicht mit den mir zur Verfügung stehenden Navigationshilfen, also durch, weiter über Oy und schließlich wieder „weiß“ nach Kempten.


    Als ich schließlich in Ermengerst vom Löwen klettere sind 363 Km und 9 Stunden rum. Was für ein Tag mit allen Facetten an Eindrücken!
    Fernpassrunde Klein.jpg

    Irgendwie bin ich jetzt ein wenig ausruhbedürftig und darf mich auf dem Sofa (im Garten ist es zu heiß) entspannen bis zum Abendessen, was sich prompt in Form von Augen zu und weg darstellt.


    Wir haben anschließend noch lange im Garten bei Essen und Wein zusammengesessen. SDC13919klein.jpg


    Samstag. Heute soll (muß!) es also nach Hause gehen. Offensichtlich will mich das Allgäu nicht weglassen. Jedenfalls fängt es direkt nach dem Frühstück an zu regnen. Und statt wieder aufzuhören wird es immer stärker! Regenradar sagt: Für die nächsten 3-4 Stunden keine Besserung. Also regenfest eingepackt und los.

    Nach einer Stunde Fahrt erster Halt am Rasthof Illertal. Da der Regen fast aufgehört hat ist jetzt Visier von innen und außen sowie Brillengläser trockenlegen angesagt. Jetzt seh ich auch wieder richtig wo ich hinfahre. Wo ich gerade beim trockenlegen bin, die nassen Handschuhe habe ich zwar ausbekommen, bekomme die aber mit dem verrutschten Innenfutter so niemals wieder an. Der kluge Mann hat vorgesorgt und holt das Ersatzpaar aus dem Topcase.
    Und schon geht`s weiter in Richtung Heimat. Bei Stuttgart wandert auch der Regenanzug nach hinten da es bis auf einzelne Tropfen nichts Feuchtes mehr von oben gab, dafür kommt die Feuchtigkeit mehr und mehr von innen. SDC13939klein.jpg Die Lufttemperatur steigt nämlich merklich an. Die Sonne lacht mir zusehends in Gesicht, der Wind frisch dafür merklich auf. Gerne würde er mich rechts von der Autobahn pusten, schafft er aber nicht! Aber ab und zu fahre ich zwar den einen oder anderen Schlenker. Aber mehr als einen Autobahnfahrstreifen hab ich nie gebraucht.

    Auch auf dem Nachhauseweg lasse ich es was Pausen und Tankstopps angeht entspannt angehen.
    SDC13940klein.jpg
    So trudele ich schließlich um 17:45 wohlbehalten und um viele schöne Erfahrungen reicher wieder zu Hause ein.

    Einmal kurz nachgerechnet. Das waren also in den letzten 5 Tagen insgesamt 2085 Km voller Freuden! Und jetzt hab ich noch 2 Wochen Urlaub um das erlebte zu verarbeiten und vielleicht im Hinterkopf schon mal die nächster Reise in die Berge zu ers(p)innen.


    Es grüßt ein über alle Berge entspannter

    Sebastian
     
    Wastel, roterloewe, Fritz und 10 anderen gefällt das.
  5. Dylan Arno

    Dylan Arno HGF Wahnsinniger

    Toller Bericht, schöne Bilder, jetzt darfst dich voller Stolz zur Gruppe der Alpen Tourer zählen.
     
  6. dieter2008

    dieter2008 HGF Eroberer

    Ganz toller Bericht und Respekt für die ausgiebigen Touren mit Deinem Löwen. Ein Teil der Strecken sind wir vor zwei Wochen auch gefahren. Wir hatten unsere Ferienwohnung in unserer zweiten Heimat Mittenwald.
     
    Stormy.monday, Paul und Kikaha gefällt das.
  7. sw-t-ler

    sw-t-ler Lebende HGF Foren Legende

    Leider für 5 Tage zuviel Regen aber da es für Dich ja die erste Alpentour war kompensiert man die Regentage mit dem Erlebten. Da hat der Rentner ja den Vorteil das er Geplantes in die trockene Zeit schieben kann ;) (eigene Erfahrung)
    Das der Riedbergpass ja wieder befahrbar war war ja Dein Glück sonst hättest Du ja die Nördliche weitere Umleitung fahren müssen. Als wir im Juni unseren Urlaub in Obermaiselstein verbracht hatten war er noch geschlossen.
    Das nächste Mal machst du dann alles nochmal im Sonnenschein.
    Schöner Bericht.
     
    Paul, Kikaha und Stormy.monday gefällt das.
  8. Lila Socke

    Lila Socke HGF Eroberer

    Und nächstes Jahr fährst die gleichen Tagestouren anders herum.
    Das sind dann total andere Straßen und Ausblicke auf die Berge.
    Spreche aus Erfahrung.

    Gruß Carsten
     
    Mike 1960, Kikaha, dieter2008 und 2 anderen gefällt das.
  9. Fritz

    Fritz Drachenbändiger

    Super Erlebnis, super Bericht!
    Kannst du meine Begisterung für diese Gegend nun verstehen?
     
    Lila Socke und Paul gefällt das.
  10. Mike 1960

    Mike 1960 HGF Fan

    Klasse Bericht Sebastian !!!
     
    Paul gefällt das.
  11. Wastel

    Wastel HGF Foren Beginner

    Super gemacht hat mir viel Spaß gemacht den Bericht zu lesen und die Bilder anzuschauen.