1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MALOSSI Multivar 2000 -- Wie Tag und Nacht

Dieses Thema im Forum "Majesty YP 400 Forum" wurde erstellt von 500rider1, 19. Oktober 2008.

  1. 500rider1

    500rider1 Guest

    Anlässlich des 10'000 km Service habe ich an meiner YAMAHA YP400 Majesty durch meinen Händler eine Variomatik MALOSSI Multivar 2000 einbauen lassen.

    Anlass dazu waren meine Erfahrungen seit September 2007 sowie die diversen kritischen Berichte zum Thema Variomatik der Majesty 400 in diesem Forum. Mein Roller hat Baujahr Mai 2006, was aber für den Umbau nicht von Belang ist.

    Bei der eingebauten MALOSSI Multivar 2000 handelt es sich um einen kompletten Satz (Malossi Art.-Nr. 5112623), bestehend aus dem Variator, der Gleitbuchse mit Dichtring sowie den Variomatikrollen. Die Deckscheibe (Kalotte), die Kunststoff-Gleistücke, die Druckfeder sowie der Riemen werden von der Original-Variomatik übernommen.

    Malossi verspricht bei der Multivar 2000 sinngemäss:

    „Der Einbau eines optimierten (= optimierte Geometrie der Gleitbahn) Variators bestimmt nicht nur die Beschleunigung und den Durchzug über den ganzen Geschwindigkeitsbereich, sondern auch das Anfahrverhalten und die Laufruhe des Fahrzeuges“.


    Mit dieser Charakterisierung wirbt auch das Konkurrenzprodukt von Polini um Kunden.

    Geänderte Geometrie bedeutet in diesem Fall u. A., dass die kleinste Untersetzung beim Anfahren kürzer ist als beim Yamaha-Original. Dass hier Potenzial vorhanden ist wird in diesem Forum an anderer Stelle sogar mit einem Foto eindrücklich dokumentiert.


    Warum eine andere Variomatik ?

    1.) Mit der Original Yamaha-Variomatik fühlt sich das Anfahren schwerfällig und „pummelig“ an, speziell mit Sozius sowie am Berg. Eine Anfahrdrehzahl von 4'500 bis 5'000 U/min ist nötig, damit überhaupt „etwas geht“ und die Kupplung schleift lange. Eine höhere Drehzahl als 5'000 U/min ist andererseits beim Anfahren gar nicht möglich.
    Zu diesem Thema sind in diesem Forum Bemerkungen wie „Anfahren im 2. Gang“ oder „Anfahren mit angezogener Handbremse“ nachzulesen.

    2.) Extrem tiefe Drehzahl um die 3'000 U/min bei Langsamfahrt im Stop-and-Go Verkehr verursachen Schlagen des Antriebsriemens (analog „Kettenhacken“ beim Motorrad), welches als mehr oder minder starke, niederfrequente Schwingung aus dem Antriebsbereich wahrnehmbar ist. Im Gegensatz zum Motorrad kann beim Roller hierauf kein Einfluss genommen werden (ausser mehr Gas geben). Beim Motorrad kann man immerhin einen Gang zurückschalten oder auskuppeln.

    Mit der Performance im mittleren und höheren Geschwindigkeitsbreich war ich mit der Original-Variomatik vollauf zufrieden.

    Ziel: Ich erhoffte mir mit dem Umbau neben dem besseren Anfahrverhalten und der besseren Performance auch eine Senkung des Verbrauchs im Stadtverkehr durch die bessere Untersetzungsanpassung.


    Warum nicht nur leichtere Vario-Rollen ?

    Beim Einbau nur von leichteren Rollen hätte sich bei der Anfangsuntersetzung nichts geändert und somit auch nichts beim Anfahrverhalten und im langsamen Geschwindigkeitsbereich. Es hätte sich lediglich die Beschleunigung durch Erhöhung der Drehzahl des Motors verbessert.


    Warum Malossi und nicht Polini ?

    Dies hat keine technischen Gründe. Gemäss meinen Recherchen im Internet ist in der Schweiz (wo ich wohne) die Malossi problemlos über mehrere Kanäle erhältlich. Die Polini Variomatik ist hingegen für die Majesty 400 nicht lieferbar. Ein Import der Polini-Variomatik aus Deutschland ist unverhältnismässig kostenaufwändig, da die Schweiz nicht der europäischen Zollunion angehört.


    Was hat der Umbau gebracht ? (Erste Erfahrungen)

    Meine Majesty ist nicht wiederzuerkennen. Der Charakter und die Performance des Rollers haben sich sehr positiv verändert. Es ist wie Tag und Nacht. Der Roller ist leichtfüssig und spritzig geworden. Das Anfahren ist jetzt wirklich eine Freude. Keine Spur mehr von „Pummeligkeit“. Das Werbeversprechen von Malossi trifft 100% zu.

    Im Speziellen:

    1.) Die (Original-) Kupplung greift nach wie vor bei ca. 2'500 bis 3'000 U/min. Kurz über dieser Drehzahl ist das Einkuppeln bereits erledigt und ein stressfreier, leichtfüssiger und vehementer Vortrieb ist spürbar. Es ist also tatsächlich so, dass die Anfahruntersetzung kürzer ist. Wird stärker beschleunigt steigt die Drehzahl rasant bis 6'000 U/min und mehr. Dadurch geht die Maschine bei Bedarf ab wie dem Götterboten Hermes sein Pferd. Für ein normales, zügiges Mitschwimmen in PKW-Strom im Stadtverkehr werden nie mehr als 4'000 U/min benötigt !! Echt toll.

    2.) Die Drehzahl bei minimaler Geschwindigkeit im Stadtverkehr ist nicht mehr bei 3'000 U/min oder gar darunter, sondern bei ca. 3'400 U/min. Dadurch ist das Schlagen des Antriebsriemens kein Thema mehr. Nur noch vibrationsfreie Ruhe !!

    3.) Die Drehzahlen haben sich in allen Geschwindigkeitsbereichen zwischen null (konstante Geschwindigkeit halten in der Ebene) und 10% (Beschleunigung) erhöht. Generell kann man sagen, der Motor dreht immer im absoluten „Wohlfühlbereich“.

    4.) Das Gefühl des Gleitens, Scooterns, Cruisens oder wie man dem immer sagen will, ist bei ruhiger Fahrweise viel souveräner geworden. Gleichzeitig können Reiter mit nervöser rechter Hand bei Bedarf viel mehr angasen.


    Über die Verbrauchswerte kann ich im Moment noch nichts sagen. Mehr dazu später. Was ich aber jetzt schon sagen kann:

    Es hat sich absolut gelohnt, den Umbau zu machen. Warum habe ich das nicht schon vorher gemacht ?? Schade für das Jahr ohne Malossi. Nachahmung sei empfohlen !!!!

    Ach ja, die Kosten: das Komplettset der Multivar 2000 kostet in der Schweiz knapp CHF 350.00. Dies entspricht ca. 220 Euro. Dazu kommen noch eventuelle Einbaukosten (maximal 1 Stunde), wenn man nicht selber mechen kann. Damit halte ich persönlich die Kosten für den Umbau - unter Berücksichtigung des eindrücklichen Gewinns an Fahrspass und Dynamik - fast schon für ein Schnäppchen. Wenn man bedenkt, was man für ein Neufahrzeug bei Yamaha schon auslegen muss ist diese Zusatz-Investition schon beinahe „vernachlässigbar“.


    Weitere Berichte zu meinen längerfristigen Erfahrungen und zum Verbrauch folgen nach.

    Wird meine Begeisterung anhalten ?

    :Superingo: :Daumenhoch: :-8-8
     
  2. Maik

    Maik Guest

    AW: MALOSSI Multivar 2000 -- Wie Tag und Nacht

    Hallo Christoph !
    Habe auch Interesse an der Variomatik MALOSSI Multivar 2000 für meine Majesty YP 400.
    Habe bereits das Internet nach der Variomatic abgesucht und nichts gefunden, vielleicht auf den falschen Seiten geguckt.
    Würde mich freuen wenn Du mir mal Tipps für die Suche geben könntest.
    Vielen Dank.:applaus:

    Gruß Maik
     
  3. george

    george Lebende HGF Foren Legende

    AW: MALOSSI Multivar 2000 -- Wie Tag und Nacht

    Moin Christoph,
    Glückwunsch zu diesem exelenten Bericht.
    Beim lesen spürt man förmlich Deine Begeisterung. :hi:
     
  4. Klaus dom

    Klaus dom HGF Eroberer

    AW: MALOSSI Multivar 2000 -- Wie Tag und Nacht

    Nach Begeisterung - kommt Ernüchterung!

    Ich will den Malossi nicht mehr haben.
    Nur noch Original Yamaha Teile.
    Majesty 250
    Originalrollen 14 gramm - Malossi 11 gramm.
    Originalrollen 25000 Km - Malossi war bei 8000 Km total KAPUTT.
    Klaus.
     
  5. george

    george Lebende HGF Foren Legende

    AW: MALOSSI Multivar 2000 -- Wie Tag und Nacht

    Klaus das hört man oft, ich bleibe auch bei den Orginalen.
    Den Bericht find ich aber trotz alle dem Klasse.
    Vielleicht kommt ja noch ein Erfahrungsbericht so nach 8000km.
     
  6. friesentom

    friesentom HGF Eroberer

    AW: MALOSSI Multivar 2000 -- Wie Tag und Nacht

    Ich habe in meinem Roller Kymco Xciting 500 auch die Malossi drin seit 2 Monaten bei mir war nur das ich für meinen Roller keine Leichteren Gewichte in Deutschland bekomme, es wäre nur möglich die Originalgewichte von 30 gramm
    je Stück auszudrehen, Also habe ich die Varimatik von Malossi eingebaut muss sagen bis jetzt nicht schlecht.

    Der Verbrauch ist aber seit dem Einbau gestiegen jedenfalls bei meinem Roller und wenn
    man mal im Kymco forum nachliest dann wird dies von allen bestätigt die sich dieses Teil
    in die Kymco eingebaut haben, wie das bei anderen Rollern ist kann ich nicht sagen.

    Werde aber bei der nächsten Inspektion die Gewichte kontrollieren falls die nach 8000 kilometer ab sind das wäre kein Problem sind immer noch günstiger wie die Originalen, dafür bekomme ich 2 Sätze von Malossi.

    Es grüßt der Friesentom
     
  7. majy

    majy Guest

    AW: MALOSSI Multivar 2000 -- Wie Tag und Nacht

    hi,

    die rollen von dr.pulley (12gr.)sind am majesty mit der original-vario mit sicherheit

    auch nicht schlecht,aber deutlich billiger(ca.50 €) als malossi,ich glaube roland B. von den braunschweiger rollerclub hat sie schon getestet,er kennt sich verdammt gut aus am majesty 400.vielleicht kann er was dazu sagen.

    am linken bild vario meines tmax(den ich seit mai 08 fahre,vorher 3 jahre majesty 400)mit 15 gr pulley-rollen,rechtes bild sind 19 gr.pulley-rollen mit 19000 km gelaufen,können problemlos wieder eingebaut werden,die dinger heben ewig,habe die 15 gr.eingebaut da der tmax nun noch spritziger vom ampelstart weg zieht........:applaus:
     
  8. george

    george Lebende HGF Foren Legende

    AW: MALOSSI Multivar 2000 -- Wie Tag und Nacht

    Das mit den Preisangaben für die Rollen versteh ich nicht so ganz.
    Ich habe für die Orginalen für meinen T-Max € 37,50 bei meinem
    Freundlichen bezahlt.
     
  9. majy

    majy Guest

    AW: MALOSSI Multivar 2000 -- Wie Tag und Nacht

    @george

    ca...........50€,die preise für die pulley-rollen schwanken sehr stark,bekommt man
    auch bei ebay,ich habe meine pulley-rollen von einem guten tmax kollegen bekommen,(38€)hier noch ein link wo ich gefunden habe.
    http://store.scootertronics.com/drpurowe.html
     
  10. 500rider1

    500rider1 Guest

    AW: MALOSSI Multivar 2000 -- Wie Tag und Nacht

    Vielen Dank für die bisherigen Reaktionen. :applaus:

    Dazu möchte ich natürlich Stellung nehmen.

    @Maik:
    Wo du die Malossi Multivar in Germany bekommst kann ich auch nicht sagen. Habe über Google auf Anhieb nichts gefunden. Es scheint, dass in D bei den Tunern beim 250er Ende der Fahnenstange ist und es den 400er nicht gibt .... :gruebel:

    @Klaus dom
    Ich schreibe im Bericht vom 400er, nicht vom 250er. Da kann ich den Unterschied nicht beurteilen. Also Äpfel und Birnen. Du könntest vielleicht noch schreiben WARUM du nicht zufrieden warst. So ist deine Aussage sagen wir mal .... etwas undifferenziert.
    Mein Freundlicher hat mir aber versichert, und dies ist auch im Internet (z.B. im HGF Forum) zu lesen, dass die Malossi-Teile in der Qualität durchaus auf Yamaha-Niveau sind, wenn nicht besser. Falls es später Probleme oder Verschleiss gibt werde ich mich melden. Etwas Mehrverschleiss erwarte ich aber aufgrund der etwas höheren Drehzahl durchaus. Der Malossi-Variomat lässt sich aber sehr feinfühlig bedienen, weshalb der Mehrverschleiss wohl stark fahrstilabhängig ist.
    Beim Preis bekomme ich für 1 Yamaha-Ersatzteil bei Malossi doch immerhin mindestens 2. Wird von den Kosten her also nicht sooooo schlimm sein. Falls doch habe ich die Original-Vario ja bei mir im Vorrat :floeten-6:

    @friesentom
    Der Verbrauch scheint sich nicht wahnsinnig zu verschieben. Ich habe aber noch nicht so viele km abgespuhlt, dass sich das schlüssig beurteilen lässt. Aber tendenziell:
    A) Stadt und Langsamverkehr ==> eher weniger Verbrauch da die Maschine in weitaus günstigerem Bereich dreht und ich jetzt sozusagen einen "1. Gang" habe beim Anfahren.
    B) Höhere Geschwindigkeit ==> eher etwas mehr
    C) Strecke (Touren) ==> kein Unterschied
    Ich möchte hier noch keine absoluten Zahlen nennen. Meine Majestät gehörte vorher ja eher zu den "Durstigen" in der Verwandtschaft.

    @Majy und George
    Ich kann den Vergleich zu Dr. Pulley weder vom Preis noch vom Feeling her machen. Sie sind in derSchweiz offenbar nicht erhältlich.
    Zum Preis der Malossi-Rollen: CHF 54 (= ca. unter 35 Euro) Bei Yamaha zahlt man da das 2,5 fache !! (siehe auch Verschleiss ......)

    Sobald sich weitere Erkenntnisse ergeben, melde ich mich wieder.

    ICH FÜHLE MICH IMMER NOCH SAUWOHL MIT DER MALOSSI :Superingo:

    also von Ernüchterung bisher keine Rede.
     
  11. friesentom

    friesentom HGF Eroberer

  12. tigama

    tigama Guest

    AW: MALOSSI Multivar 2000 -- Wie Tag und Nacht

    servus zusammen - habe auch ne malle vario mit malle gewichten 14g statt ori 23gr !
    die kupplung wurde auch bearbetiet und trotzdem merkte ich als der mech mir den helix wieder brachte nicht so richtig nen unterschied :-( er meinte jedoch das der unterschied sehr wohl zu spüren sei - vielleicht habe ich mir einfach zu viel erwartet ?!

    die rollen waren nach rund 20" km fast wie neu, nur eine hatte eine sichtbare abflachung, bei den anderen mußte man genauer hin sehen um eine abnützung zu sehen :)

    ich konnte mit 2 helixfahrern die zum einen nur leichtere gewichte mit ori vario fährt und einem der ori vario fährt aber japanauspuff dran hat vergleichen. leider sind beide piloten ca 30-40 kg leichter als ich und daher hinkt es doch ein wenig. beide sind in der endgeschwindigkeit gleich auf mit mir, beim ori vario mit leichteren gewichten fahrer komme ich ein bisserl besser ausm quark und beim ori vario und japan auspuff fahrer ist kein echter unterschied spürbar.

    jetzt müßte man noch den japanauspuff montieren um dann zu sehen ob sich zur ori vario und malle vario was auftut !

    im helixforum wurde jetz ein interessanter fred von uwe gestartet der seinen helix jetzt voll beatmet ohne den ansaugrüssel mit ner größeren hauptdüse und das teil soll jetzt zügig abgehn :) und auch von 80 - 120 innerhalb ner lkw länge hoch schnellen !!!

    endgeschwindigkeit 130 ! da will ich auch noch hin, werde aber gleich noch einen größeren gaser verbauen lassen :)

    gruß markus
     
  13. Rollerfahrer

    Rollerfahrer Guest

    AW: MALOSSI Multivar 2000 -- Wie Tag und Nacht

    Hallo.

    Erstmal danke für den super ausführlichen Bericht.

    HAst du mittlerweile genauere INfos über den Verbrauch?

    Ich spiel auch mit dem Gedanken mir die Multivar zuzulegen, mmich stört aber die fehlende ABE und der ev. erhöhte Verbrauch. Meiner säuft jetzt schon zuviel.

    Ist wirklich schon bei ca. 3500U/min Kraftschluß in der Kupplung?

    Beim Original dreht meiner 5000U/min beim Anfahren, kommt nicht vom Fleck :-Tund kuppelt erst bei ca.40-50km/h vollständig ein.
    Wäre somit ja ein Vorteil für die geplagte Kupplung

    Gruß Arne
     
  14. 500rider1

    500rider1 Guest

    AW: MALOSSI Multivar 2000 -- Wie Tag und Nacht

    Gern geschehen ....... :winken-6:

    Nein, ich kann es noch nicht mit Daten untermauern. ABER, das Gefühl scheint sich zu bestätigen, dass in der Stadt und in der Agglomeration, d.h. im langsameren Verkehr eher weniger durchfliesst (vorher: 5 Liter plus). Auf der Bahn könnte es etwas mehr sein (vorher 4.5 Liter bei 100-120 km/h). Im gemischten Touren-"dienst" wahrscheinlich etwas wie vorher (vorher: 3.8 - 4 Liter).
    :applaus:

    Dein Gedankenspiel kann ich nur unterstützen. Zu ABE Kann ich nichts sagen, so Zeugs brauchts bei uns nicht ..... aber ich habe gehört, dass in D die Polini mit ABE sei (Frage an Mario ???)

    Die Majesty wird durch den Umbau weder zum Monster noch zum Formel-1 Boliden. Sondern einfach nur zum sehr guten Kumpel !!!
    Ich glaube kaum, dass der Umbau bei TÜV etc. überhaupt je bemerkt wird, selbst, wenn die Abdeckungen entfernt würden.

    :heimlich:

    Meiner war (ist?) auch eher der Säufertyp. Die Traumwerte anderer Majesty 400 Fahrer habe ich trotz zurückhaltender Gashand nie erreicht. Siehe auch oben ..... :Kussi:

    Ja klar, echt geil. Sogar darunter. Sauberes Anfahrenmit 3'000 U/min in der Kolonne, ohne dass man sofort wieder das Gas wegnehmen muss, ist Realität. Und zwar ohne Mucken aus dem Antrieb. Rollen mit 20-25 km/h im kleinsten Untersetzungsverhältnis geht auch, ohne dass er auskuppelt. Übertriebenes Kupplungsschleifen kenne ich nicht mehr beim normalen Anfahren. Beim Angasen schon. Aber da geht dann auch deutlich mehr .....
    :floeten-6:

    So war das bei mir vorher auch in etwa und das ist auf die Dauer einfach nur nervig ....

    gratuliere
    ==> DU BIST DER IDEALE KANDIDAT FÜR DIE MALOSSI / POLINI - KUR :Rose:
     
  15. Rollerfahrer

    Rollerfahrer Guest

    AW: MALOSSI Multivar 2000 -- Wie Tag und Nacht

    Hi zusammen,

    Anfang Dezember habich auch ne Multivar reinmachen lassen. Zusätzlich den verstärkten Riemen auf Raten des Dealers. Leider war das Wetter seitdem alles andere als rollerfreundlich:-RG. Die erste Testfahrt endete nach ein paar KM. Es gab ein paar hässliche Geräusche und danach war das Drehzahlverhalten ganz anders.
    Sicherheitshalber also zurück zum Dealer und schauen lassen. Ergebnis: Ne Rolle war glatt durchgebrochen. Wohlgemerkt die hat noch nicht mal 10km gehalten. War wohl ein Materialfehler. Wurde auf jeden Fall ausgetauscht und dann hieß es:
    Warten. Schnee. Eis. Regen etc.:-T;-Q
    Da der Roller schön unter der Abdeckung stand wollt ich ihn nicht kurz mal rausholen, da ich ihn anschließend wieder naß abstellen hätte müssen. Und leider ist die Kiste ziemlich rostanfällig.

    Aber gestern und heute hat mich nichts mehr gehalten. Traumhaftes Wetter. Also raus auf den Bock.
    Ergebnis: im wesentlichen kann ich Christophs Bericht zustimmen. Das bringt mehr Spaß. Überholvorgänge brauch ich mir nicht mehr schon vorher genau zu überlegen. Die Beschleunigung ist einfach besser:totlachen:. Und auch das Kurvenfahren ist angenehmer.
    Beim anfahren scheint mir die Temperatur der Kupplung ein deutlichen Einfluß zu haben. Im kalten Zustand scheint wirklich Anfahren mit ca. 3-4000U/min möglich( 2006er Modell. Bei den folgenden ist diese ja eh niedriger). Wenn sie allerdings warm ist steigt die benötigte Drehzahl.
    Spezielle Frage an andere Multivarfahrer im Majesty:
    Soweit ich das testen konnte ist eine maximale Drehzahl von 6200U/min beim max. Beschleunigen drin. Bis ca. 110 / 120kmh hab ich zumindest keine höhere erreicht. Wie sieht das bei euch aus?

    Ansonsten gilt es den Verbrauch mal abzuwarten und die Lebensdauer.
    Gruß
    Rollerfahrer
     
  16. 500rider1

    500rider1 Guest

    AW: MALOSSI Multivar 2000 -- Wie Tag und Nacht

    Hallo Rollerfahrer

    unterdessen habe ich trotz misslichem Wetter seit dem Umbau rund 1'000 km abgespult. Ich bin nach wie vor begeistert vom Umbau. :-8-8

    Ich möchte hier nochmals nachtragen, dass sich durch den Umbau vor allem auch die Langsamfahr- Eigenschaften im Nahkampf stark verbessert haben durch die kürzere Anfangsuntersetzung. :Superingo:

    Eine Veränderung der Einkuppel-Drehzahl zwischen kaltem und warmen Motor kann ich nicht feststellen. Jedoch ist natürlich der Eintopftreiber der Majesty in kaltem Zustand deutlich ruppiger als in warmem Zustand. Mit der Malossi ist er aber richtig geschmeidig geworden.

    :winken-6:

    ?? Frage an alle: ??

    Wo ich mir durch verschiedene unterschiedliche Information im Internet plötzlich nicht mehr sicher, ob im Original Umbausatz von Malossi Rollen von 10g oder von 14g Gewicht enthalten sind.

    Vielleicht weiss das jemand. Ich kann sie ja nicht einfach ausbauen um sie zu wägen ..... :totlachen:​
     
  17. lafcadio

    lafcadio Guest

    AW: MALOSSI Multivar 2000 -- Wie Tag und Nacht



    Laut Malossi Website hat das Teil für die Majesty die Artikelnummer 5112623. Und bei dem werden laut Montageanleitung acht 12g-Rollen mitgeliefert.

    Etwas günstiger kriegt man das gute Stück übrigens hier.

    Gruß, N.
     
  18. 500rider1

    500rider1 Guest

    AW: MALOSSI Multivar 2000 -- Wie Tag und Nacht

    O.K. 12g.

    Das wäre dann Variante 3 ...... :dance2:


    In Internet habe ich beim schweizer Lieferanten die Angabe 14g, darum habe ich auch einen Satz 14g gleich mitbestellt .....
    In der Montagewanleitung, welche der Vario beilag und die ich zu Hause habe heisst es 10 g

    Es wird nicht einfacher. Doch demontieren und nachwägen ????? :Frech:
     
  19. Guennitz

    Guennitz Guest

    AW: MALOSSI Multivar 2000 -- Wie Tag und Nacht

    Ich habe die Malossi

    beim Vorgänger drin gehabt

    und habe sie auch jetzt wieder einbauen lassen.

    Bin voll zufrieden und würde

    jedesmal darauf zurückgreifen.

    :Rose::Daumenhoch::Daumenhoch::Daumenhoch: :Daumenhoch: :Rose:
     
  20. GPDriver

    GPDriver HGF Wahnsinniger

    AW: MALOSSI Multivar 2000 -- Wie Tag und Nacht

    In meinem Tmax hatte ich diese Vario von Malossi.

    Sie war super verarbeitet, hat gut gehalten und den Roller einschließlich
    des Malossiauspuffs " Wild Lion " nett beschleunigt.

    Wer es noch flotter möchte, nehme die Malossi MHR, eine Polini oder die J.Costa.

    Gundolf :hi: