1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MALOSSI Multivar 2000 -- Wie Tag und Nacht

Dieses Thema im Forum "Majesty YP 400 Forum" wurde erstellt von 500rider1, 19. Oktober 2008.

  1. chrisly

    chrisly Guest

    AW: MALOSSI Multivar 2000 -- Wie Tag und Nacht

    Wenn überhaupt, dann bei 20.000 km (mit Riemenwechsel).:gruebel: Aber dazu steht im Handbuch nichts drin!?
    Bei meiner Majestät (16.000 km) wurden jedenfalls noch keine Rollen getauscht.
     
  2. GPDriver

    GPDriver HGF Wahnsinniger

    AW: MALOSSI Multivar 2000 -- Wie Tag und Nacht

    Die Originalrollen halten bei nicht zu forscher Fahrweise
    locker bis zum Riemenwechsel bei 20.000 km. :Daumenhoch:
     
  3. chrisly

    chrisly Guest

    AW: MALOSSI Multivar 2000 -- Wie Tag und Nacht

    Das gibt mir zu denken!
    Ich fahre (im Gegensatz zum Vorbesitzer) schon etwas forscher.
    Woran merkt man denn, ob die Rollen noch i.O. sind?
    Ich vermute mal, dass sich ein Defekt nicht wie hier beschrieben bemerkbar macht? Da wäre der Meister ja wohl draufgekommen?!
    Und dann noch das Problem, dass die kalte Majestät öfters in den kritischsten Situationen einfach ausgeht.
    Vielleicht sollte ich mich doch eher von ihr trennen, als noch weiter zu investieren!? :gruebel:
    Auch wenn es mir verdammt schwer fallen würde!!! Irgendwie frustrierend das Ganze ...
     
  4. GPDriver

    GPDriver HGF Wahnsinniger

    AW: MALOSSI Multivar 2000 -- Wie Tag und Nacht

    Den Verschleiss der Rollen merkst Du an nachlassender Leistung, besonders beim Anfahren.

    Probiere doch mal den Tmax oder den GP 800 aus.
    Sie haben genug Power. :dance2:
     
  5. chrisly

    chrisly Guest

    AW: MALOSSI Multivar 2000 -- Wie Tag und Nacht

    Gerade habe ich in einem Shop diesen Hinweis gefunden:

    Da die Rollensätze von POLINI und MALOSSI mit äußerst hochwertigen PTFE-Beschichtungen versehen sind, können Sie trocken eingebaut werden. Wir empfehlen jedoch jede Rolle leicht mit diesem Variofett einzuschmieren.
    Vorteile: noch ruckfreieres Schalten auch bei schon leicht eckigen Rollen, eine längere Lebensdauer der Rollen und bessere Pflegemöglichkeit: bei trockenem Einbau sammelt sich ein schwarzer Staub im Variator, der sehr hartnäckig ist. Gefettet lässt sich der Dreck spielend leicht entfernen! Eignet sich auch hervorragend für den Einbau von Riemenscheibe und Variator.


    Was haltet Ihr davon? Habt Ihr die Rollen geschmiert oder nicht?
    Das Fett gehört ja anscheinend nicht zum Lieferumfang, obwohl zumindest der Bolzen bei der Majesty 400 gefettet werden muss (es soll jetzt auch eine neue Version mit fettgefülltem Bolzen geben)!?
     
  6. Moritz

    Moritz HGF Foren Beginner

    AW: MALOSSI Multivar 2000 -- Wie Tag und Nacht

    Hallo Chrisly

    ich habe die Büchse gefettet, die Rollen jedoch nicht.
    Läuft bisher ohne Probleme.
    Was das Fett bringen soll bei der Reinigung ?????????
    Ob sich der Abrieb nun als Staub absetzt ( auch leicht zu entfernen ) oder im Fett gebunden ist..................

    Gruß Moritz
     
  7. chrisly

    chrisly Guest

    AW: MALOSSI Multivar 2000 -- Wie Tag und Nacht

    Das mit der Reinigung kam mir auch komisch vor. Aber evtl. läuft sie ja noch ruckfreier, wenn die Rollen geschmiert werden?
    Ist das Fett eigentlich im Lieferumfang? Immerhin muss die Buchse ja gefettet werden.
     
  8. Harald.H

    Harald.H Guest

    AW: MALOSSI Multivar 2000 -- Wie Tag und Nacht

     
  9. chrisly

    chrisly Guest

    AW: MALOSSI Multivar 2000 -- Wie Tag und Nacht

    Ich habe gerade bei Mario (Großrollerteile) u.a. die Multivar bestellt.
    Zum Fetten der Rollen hat er folgende Erfahrungswerte (ich hoffe, ich darf das hier zitieren? Das könnte ja auch für Andere hilfreich sein!):

    Meine eigenen Erfahrungen sind aber, die Rollen ganz leicht einzufetten, eher ein benetzen.
    Das Schaltverhalten wird dadurch wirklich stark verbessert
    Die Beschichtung wird dadurch normalerweise nicht beschädigt, jedenfalls habe ich das hier bis jetzt nicht beobachten können.
    Zuviel Fett ist aber schlecht, da sich der Abrieb des Riemens und der Rollen leicht im Fett halten und dadurch mehr Reibung entsteht.. Zudem würde das Fett gleich nach aussen geschleudert...

    Also werde ich die Rollen wohl leicht "benetzen". Ich habe von LiquiMoly ein Langzeitfett "LM47" (für hochbelastete Lager und Gelenke, Keilwellen ...). Wäre das geeignet?

    Und noch was: ich habe einen Schlagschrauber, mit dem ich die Schrauben wohl losbekomme, aber anziehen möchte ich sie nicht damit, weil der sehr stark ist, aber keine Drehmomenteinstellung hat. Hier haben ja einige berichtet, dass sie das "nach Gefühl" gemacht haben.
    War das Gefühl eher "so fest wie´s irgendwie geht von Hand" oder "vorsichtig"? :gruebel:
     
  10. heroe

    heroe Guest

    AW: MALOSSI Multivar 2000 -- Wie Tag und Nacht

    Ja, eine Tube Fett ist in der Packung enthalten und es ist genügend, so das es für eine zweite oder dritte "Behandlung" ausreicht.

    Ich habe meine Malossi-Rollen mit Silicon-Spray "benetzt" (nur ein Hauch) und habe bis dato nichts nachteiliges empfinden können. Von Fett würde ich abraten, da es nur den Abbrieb bindet und imho die Bewegung der Rollen dann eher behindert. KA obs bei 34 PS etwas ausmacht, aber mein TPH reagiert schnell etwas verschnupft, wenn die Rollen nicht sauber laufen können.

    lg Markus
     
  11. chrisly

    chrisly Guest

    AW: MALOSSI Multivar 2000 -- Wie Tag und Nacht

    Deswegen ja auch nur "benetzen".
    Bei Siliconspray kann ich mir nur schwer vorstellen, dass das mehrere tausend Kilometer wirken soll. :gruebel:
     
  12. heroe

    heroe Guest

    AW: MALOSSI Multivar 2000 -- Wie Tag und Nacht

    Naja, sagen wirs mal so, normal sollen die Rollen nicht gefettet werden, manchmal dürfen sie auch nicht gefettet sein. Ergo macht das Spray vielleicht nicht viel Sinn, aber Schaden richtets auch keinen an..... :floeten-6:
     
  13. chrisly

    chrisly Guest

    AW: MALOSSI Multivar 2000 -- Wie Tag und Nacht

    Hi.

    Kann mir bitte noch jemand bei dieser Frage helfen!?
    Vielleicht schaffe ich es ja, das Ding am Samstag einzubauen. :dance2:

     
  14. Asna

    Asna HGF Eroberer

    AW: MALOSSI Multivar 2000 -- Wie Tag und Nacht

    die mutter der vario mit 83 nm. da darfst du mit nem ringschlüssel schon ziemlich anziehen.die mutter der kupplung mit 60 nm.
    das hauptproblem ist, dass du die vario blockieren musst. ohne geeignetes werkzeug hast du keine chance zum lösen - festziehen.
    schlagschrauber passt, aber wie du schreibst, zum festziehen müsste er einigermassen genau einstellbar sein.
    und leg dir auch gleich nen drehmomentschlüssel zu, es gibt viele schrauben, muttern, welche ein korrektes moment verlangen.
     
  15. chrisly

    chrisly Guest

    AW: MALOSSI Multivar 2000 -- Wie Tag und Nacht

    Danke!!!
    Drehmomentschlüssel habe ich - falls Du noch weitere Werte hast: nur her damit. :Daumenhoch:
    Das Problem bei der Vario ist halt, wie Du schon sagst, dass man sie eigentlich blockieren müsste. Und das geht ohne Spezialwerkzeug wohl nicht so einfach. Wie habt Ihr das denn gemacht?
     
  16. Asna

    Asna HGF Eroberer

  17. chrisly

    chrisly Guest

    AW: MALOSSI Multivar 2000 -- Wie Tag und Nacht

    Das werde ich dann wohl auch so machen müssen.
    Der Link zum Service-Manual ist Gold wert. Vielen Dank!
    Schade, dass es nur auf Englisch ist. In einer deutschen Version scheint es das aber nicht zu geben!?
     
  18. chrisly

    chrisly Guest

    AW: MALOSSI Multivar 2000 -- Wie Tag und Nacht

    Irgendwo hatte ich mal was von "Schraubensicherung" (Loctite) gelesen. Macht das wirklich Sinn? Man muss das Ganze doch auch irgendwie wieder aufbekommen ... :gruebel:
     
  19. Asna

    Asna HGF Eroberer

    AW: MALOSSI Multivar 2000 -- Wie Tag und Nacht

    da hald nur "mittelfest" nehmen und nur n klein bisschen. ist aber mehr für schrauben mit wenig moment gedacht, z.b. bremssattel
     
  20. chrisly

    chrisly Guest

    AW: MALOSSI Multivar 2000 -- Wie Tag und Nacht

    Gestern eingebaut und was soll ich sagen - nur fliegen ist schöner ... :dance2:

    Der Unterschied ist schon deutlich insbes. beim Anfahren (wenn auch bei höherer Drehzahl).
    Einziges Problem: warum habe ich so lange damit gewartet ... :Freumich:

    Übrigens habe ich an mehreren Stellen gelesen, man solle die Varioschraube nicht mit einem Schlagschrauber lösen, weil das zu Beschädigungen führen könne. Sicherheitshalber habe ich das dann auch gelassen und sie von Hand gelöst. War auch kein Problem!