1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Qietscheln aus der Antriebseinheit

Dieses Thema im Forum "Technisches, Probleme mit dem Fahrzeug und Umbaute" wurde erstellt von scot, 13. Mai 2019.

  1. scot

    scot HGF Foren Beginner

    Was zu sehen ist, ist das, was ich vorgefunden habe. Die Mutter war auch weg. Sie wird als erstes ab sein und dann ist der Rest hinterher gegangen. Leider kann ich nicht alle Strecken der letzten 200 km absuchen, um die Teile wieder einzusammeln.

    Das Lager gibt es noch original, aber Nr. 3 und 9 wird problematisch, in Deutschland, zu erhalten. Kann man Nr. 9 woanders her nehmen und ggf. nachbearbeiten? Sind die Maße bekannt?

    Und die Teile gibt es nur an der YP 50, 80 und 125. Wobei ich mir kaum vorstellen kann, dass es an der YP 250 anders sein soll.

    Nochwas. Wie wird das Lager gewechselt? Sitzt das fest drinnen eingepresst, ähnlich eines Radlagers? Braucht das Spezialwerkzeug?
     
  2. Mopedfutzy

    Mopedfutzy HGF Eroberer

    Moin,
    wenn du die Aufnahme, wo das Lager drin steckt abbaust, wirst du das Lager von hinten rausdrücken oder ausschlagen können.
    Es sieht wie ein Standard-Kugellager aus. Wenn du mir Außen.-,Innendurchmesser sowie Dicke des Lager´s angibst kann ich dir die entsprechende Bezeichnung raussuchen. Das gibt es auch in einer geschlossenen Form. Somit entfällt ein Abschmieren, denn die sind selbstschmierend.
    Für die Mutter wird der Durchmesser vom Zapfen (also Gewindedurchmesser) und die Gewindesteigung benötigt, dann bekommt man sowas auch im Maschinenbauzubehör. Es wird sich um ein Feingewinde handeln. Eine alte Schlosserbude könnte sowas in der Ecke haben oder auch schnell herstellen, wenn die nötigen Werkzeuge vorhanden sind.
    Bei Nummer 3 und 9 könnte es sich um eine Karosseriescheibe und ein Distanzring handeln, um die Mutter auf dem Gewinde richtig zu platzieren. Auch sowas findet man in einer Schlosserbude oder läßt sich schnell herstellen.
     
  3. scot

    scot HGF Foren Beginner

    Habe mir auch gedacht, dass ich die Aufnahme, also das hintere rechte Gußeisen-Trägerteil, heißt in der engl. Beschreibung Rear Arm Comp., ausbaue. Dann das Lager austreibe und dann sehe ich weiter, wie das neue Lager gerade reinkommt.
     
  4. scot

    scot HGF Foren Beginner

    Hallo. Also, habe die Teile bekommen, außer Nr. 9, die Hülse. Diese gibt es nicht mehr! Siehe Anlage.

    Das muss man sich mal vorstellen. Der Roller wurde bis 2009 gebaut, bei 10 Jahren Teilenachlieferungszeit, endet diese 2019. Und bereits im Juli 2019 ist das Teil ausgemustert. Das ist Yamaha. Ohne Hülse kann der Roller nicht mehr in Betrieb genommen werden und er ist sonst fahrbereit. Das muss man sich mal vorstellen.

    So, wie gehts weiter. Da meine Hülse weg ist, kann ich diese nicht vermessen und weiß daher die Maße nicht. Dadurch kann ich mir keine anfertigen bzw. eine Hülse vom Majesty bis Bj. 2001 kaufen, welche ich bekommen kann. Das Problem ist, das Yamaha 2001 die Hinterradaufhängung komplett umgebaut hat. Die Hülsen haben auch unterschiedliche Teilenummern. Was wohl eher für technische Veränderungen spricht. o_O

    Hülse bis Bj. 2001 Nr: 9038715X0000
    Hülse ab Bj. 2002 Nr: 9038715X0400

    Es scheint keinen Händler in Europa zu geben, der noch diese Hülse liefern kann.
    Und bei den privaten Teileverkäufern die alte Majestys zum schlachten anbieten, komme ich nicht weiter. Entweder zu alte Baujahre oder kein Interesse mal die Mutter abzudrehen um die Hülse rauszuziehen, da man nur an großen Geschäften interessiert ist. :mad:
    Und ich sitze hier und brauche die dämliche Hülse.

    Es gibt einen Händler in Bielefeld. Der hat eine Majesty Typ SE06 stehen, genau wie meine. Siehe Anlage. Und der Auspuff ist auch schon ab. Er müsste nur den Steckschlüssel mal an die Radmutter setzen, die schon freiliegt. Siehe Foto. Aber er hat keine Lust. :mad:
    Und ich sitze hier immer noch und brauche die dämliche Hülse.
     

    Anhänge:

  5. Hackfresse

    Hackfresse HGF Eroberer

    Hallo scot,

    das ist doch kein Problem. Die Hülse dient in deinem Fall ja nicht dazu, einen exakten Abstand einzuhalten, der auf den 10telmm genau sein muss. Es geht bei dieser Hülse ja lediglich darum, die Mutter nicht auf den Antriebswellenbereich drehen zu können, wo kein Gewinde mehr ist. Die Hülse dient daher lediglich als Abstandhalter. Miss einfach den Abstand vom Lagerinnenring bis zum Gewinde und gib 4-7mm dazu, je nach Gefühl, Hauptsache die Mutter kommt nicht bis zum Schaft. Dann hast du eine brauchbare Länge und kannst dir was anfertigen lassen.

    Gruß
     
  6. Hackfresse

    Hackfresse HGF Eroberer

    Achja, möglicherweise reicht schon der Lagerinnenring des defekten Kugellagers als Distanzbuchse wenn du den mit einem Schleifstift etwas aufweitest damit der ´´flutscht´´.
     
  7. scot

    scot HGF Foren Beginner

    Habe mich sowieso gefragt worauf die Hülse drückt. Bei der Explosionszeichnung sieht Teil Nr. 3 wie eine starke Scheibe aus, aber das ist in echt ein sehr dünner Plastikring, auch so groß wie der Außendurchmesser des Lagers, etwa 26 mm.
    Die Teile 2, 3, 8 habe ich inzwischen da. Und wie ich inzwischen bei der alten Hülse, bis Bj. 2000, rausfinden konnte, ist die etwa gleich im Außendurchmesser wie das Lager Nr. 2, auch ca. 26 mm. Damit würde die Hülse auf den Lageraußenring drücken und dazwischen ist nur der dünne Plastikring.
     
  8. Hackfresse

    Hackfresse HGF Eroberer

    Was für ein Baujahr war das noch?
     
  9. scot

    scot HGF Foren Beginner

    Bj. 2005.
    Es gab in der Baureihe der Majesty über die Jahre immer Veränderungen. So hatte die erste Majesty hinten eine Trommelbremse und andere Radaufhängung. Anbei die Unterschiede.

    Bis Bj. 2000: hinten_rechts_bis_2000.jpg Und ab Bj. 2001: hinten_rechts_ab_2001.jpg
     
  10. scot

    scot HGF Foren Beginner

    So sieht es offen und defekt aus.
    offen.jpg
    Die Hülse wäre das einzige Teil, abgesehen von dem schmalen Plastikring davor, der das Lager überdeckt zum Schutz. Wäre die Hülse wesentlich kleiner im Außendurchmesser, würde man die Kugeln von außen sehen und das, denke ich, wird nicht sein sollen.
    Das neue Lager ist auf der einen Seite ebenfalls offen! Die geschlossene Seite müsste, dem jetzigen Zustand nach, demnach nach innen zeigen. Obwohl die Werkstatt zum Thema Lager generell was anderes sagt.
    Andernfalls bliebe nur anzunehmen, dass der Vorbesitzer dieses Lager mal gewechselt und falsch herum eingebaut hat.
     
  11. Hackfresse

    Hackfresse HGF Eroberer

    Die Hülse drückt auf den Innenring des Lagers.

    Jetzt lass mich mal raten.
    Auf Teil 2 steht ´´6005´´ und ´´25x47x12´´ und ist ein offenes Kugellager.
    Eine geschlossene Seite sollte es eigentlich nicht geben.
    Auf Teil 3 steht ´´25x47x7´´ oder ´´25x47x8´´? Das ist kein dünner Plastikring
    sondern ein Wellendichtring oder auch Simmerring genannt.
    Und Teil 9 ist eine Distanzbuchse auf der die Gummilippe des Wellendichtringes gleitet.
    Wenn du die Buchse nicht bekommst, lass dir eine Buchse drehen mit den Maßen
    15x26x12mm. Die passt mit über 90%iger Wahrscheinlichkeit.

    Du kannst hier eine Buchse mit 16mm Länge bekommen, aber ich
    denke, die drehen dir die auf 12mm Länge ab.
    Lass die Buchse aussen ganz leicht anfasen:

    https://www.scholz-mechanik.de/normteile/buchsen-zubehoer/84/sm-1000-03-ausgleichbuchse?c=7
     
  12. scot

    scot HGF Foren Beginner

    Danke dir.
    Hier mal die beiden neuen Teile. Beidseitig. Lager und Wellendichtring: lagergeschlossen_wellendichtring.jpg lageroffen_wellendichtringnut.jpg
    Die Teilenummern kann ich nicht bestätigen. Sie lauten:
    Lager: 93306202YR00
    Wellendichtring: 931092804300

    Die Hülse bis Bj. 2000 sieht so aus:
    huelse_bis2000.jpg Und hat ne etwas andere Teile-Nr. Siehe weiter oben. Ob sie passt, keine Ahnung. Die Maße könnten ca. hinkommen.

    Und ne andere alte Achse sieht so aus:
    achse_irgendwas.jpg Was da alles vor der Mutter draufsitzt , keine Ahnung.
     
  13. Hackfresse

    Hackfresse HGF Eroberer

    Super, ich habe erst später oder morgen wieder Zeit.
    DAS Problem wird aber sicher gelöst, egal ob hier oder anderswo.
    Das wäre ja fatal, wenn der Roller jetzt verschrottet werden müsste:)
    Hast du die Teile vom Händler vor Ort?
     
  14. scot

    scot HGF Foren Beginner

    Habe die Teile Lager, Wellendichtring und Mutter vom Yamaha-Händler gekauft.
     
  15. Hackfresse

    Hackfresse HGF Eroberer

    Hallo scot,

    also mit diesem Wellendichtring würde die von mir vorgeschlagene Buchse nicht passen.
    Aber eigentlich ist die Lösung recht einfach, da du die Distanzbuchse ja sowieso anfertigen lassen musst und es
    lediglich um die Maße geht. Die Breite und den Innendurchmesser der Buchse kannst du ja leicht durch Messen festlegen.
    Das Einzige was noch fehlt ist der Aussendurchmesser, der ist vom Wellendichtring abhängig. Steht auf dem Wellendichtring nur ´´NBR´´ drauf, oder ist da noch ein Maß angegeben? Die Distanzbuchse muss 0,8-1,0mm größer sein als der Innendurchmesser des Wellendichtringes.
    Dann musst du dir das Teil bloss noch drehen lassen und kannst wieder fahren:)

    Gruß
     
  16. scot

    scot HGF Foren Beginner

    Liebe Rollerfreunde, da mich Yamaha hängen lässt, musste ich selber ran.
    Die Original-Hülse ist nicht mehr. Trotz erst neun Jahre nach Produktionsende. Aber das ist ein anderes Thema, was hier mal eröffnet wird. Zurück zum eigentlichen Problem.

    Was da gequietschelt hat, ist nun klar. Die Lagerkugeln haben sich selbsständig gemacht.

    Und so sieht es jetzt aus, wenn alles offen liegt. yp125_a.jpg
    Was ist dieses Teil A? Es scheint in Ordnung, lässt sich bewegen, habs aber dran gelassen. Ist dass, das Kugellager gegenüber?
    Und seht euch mal die Welle an. Ist die noch o.k.? yp125_welle.jpg

    Als ich den Träger abgenommen habe, den hier 5XM yp125_5xm.jpg
    kamen mir die Kleinteile des rechten Lagers entgegen.

    yp125_c_d.jpg Teil C ist der Innenring des Lagers auf dem die Kugeln liefen.
    Aber was ist Teil D? Es befand sich auf der Welle weiter hinten und konnte abgezogen werden? Es war in der Richtung drauf, wie es hier zu sehen ist, also mit der abgefressenen Seite nach außen.

    Kommen wir zum Träger. Was meint ihr, ist die Wellenführung noch zu nutzen?
    yp125_5xm_2.jpg yp125_5xm_3.jpg yp125_5xm_4.jpg
    Da drin haben die Kugeln gearbeitet.
    Aber normal hat die Welle ja keinen Kontakt in dieser Führung. Die Welle steckt dann weiter außen in dem Kugelager. Mmh. Aber was war dann mal das Teil D?

    Danke schon mal an alle Rollerschrauber.
     
  17. scot

    scot HGF Foren Beginner

    Na wer sagt's denn, wer Fragen stellen kann, kann auch selber nachdenken.

    Ich habe mir den Träger 5XM noch mal angesehen. Und die Wellenführung (also Bohrung duch den Träger) hat doch an beiden Enden ein Radlager gehabt. Nur die Außenringen sind noch drin.
    Das würde bedeuten, dass auf der Explorationsskizze (ab Bj. 2001) weiter oben, das dortige Teil 7 jenes ist, wonach ich hier als das Teil A frage was es sein kann. Wenn 7 = A, ist alles klar.

    Dann ist das Teil D, nach dem ich hier frage, der zermalmte Radlagerinnenring des zweiten Radlagers des Trägers.

    Dann gibt es jedoch noch was merkwürdiges:
    Die beiden Wellendichtringe, nach Skizze (ab Bj. 2001), je Nr. 3, sind mir beim Ausbau nicht entgegengekommen. Und auch die Mittelhülse zwischen den beiden Radlagern, nach Skizze (ab Bj. 2001), Nr. 4, ist weg. Sollt es diese Hülse komplett zermalmt haben, klebt der Rest in der Führung des Trägers 5XM, was dort so zerklüftet aussieht.

    Was meint ihr?
    Wie bekommt man die alten Radlager (nur noch Außenring vorhanden) ausgebaut und die neuen Radlager eingebaut?
     
  18. bonsaibiker

    bonsaibiker HGF Eroberer

    Sorry, hab ich wieder gelöscht, weil es nicht hierher passt ...