1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ungläubiges Kopfschütteln über "Hundeliebe"

Dieses Thema im Forum "Kreuzundquer" wurde erstellt von RollerstattRollator, 8. April 2018.

  1. RollerstattRollator

    RollerstattRollator HGF Eroberer

    Beim wiederholten Anschauen des australischen Filmes "Red Dog" konnte ich erneut heulen. (Ich habe seit Jahrzehnten bewusst keinen Hund mehr.)
    Aber nun gibt es eine Online-Petition mit über 100.000 Zustimmern, die dem Hund eine "zweite Chance" geben wollen, der seine beiden Besitzer meuchelte.
    Die Petition hatte wohl Erfolg, da den Verantwortlichen offensichtlich das Rückgrat abhanden gekommen ist.
    Ich kann das nicht verstehen.

    Manfred
     
    krassus, Fritz und Paul gefällt das.
  2. Kikaha

    Kikaha Gebrauchtpyramiden-Verkäufer

    Ich bin auch für die Todesstrafe.....

    Sarkasmus-Modus aus.

    Ein Tier tötet niemals weil es Spaß am töten hat, oder zur Belustigung.

    Ein Mensch schon.........


    Ein Tier tötet um zu überleben, sich zu verteidigen, oder weil es im der Mensch beigebracht hat.......


    Kikaha
     
    Paul gefällt das.
  3. sw-t-ler

    sw-t-ler Lebende HGF Foren Legende

    Ob man das, was die Vorbesitzer in der Erziehung falsch gemacht haben, jemals wieder raus bekommst ist dann eine andere Frage. Diese Risiko möchte ich nicht eingehen.
    Just in dem Moment wenn Du glaubst jetzt ist alles Ok, schnappt er evtl. bei einem spielenden Kind mal wieder zu, und dann???
    Fragt sich ein ehemaliger Hundehalter.
     
    krassus, Fritz und Paul gefällt das.
  4. Kikaha

    Kikaha Gebrauchtpyramiden-Verkäufer

    Ich sag ja nicht: gebt ihn wieder in eine Familie mit Kleinkindern.

    Er soll doch wohl in ein "Heim für schwer erziehbare Hunde" oder ?

    Da ist er doch gut untergebracht.....

    Kikaha
     
    Paul gefällt das.
  5. sw-t-ler

    sw-t-ler Lebende HGF Foren Legende

    Hi Stephan

    Muss er ja auch nicht um zu zubeißen. Dies ginge ja auch ganz normal in der Öffentlichkeit.
    Hatte ich jetzt hier nicht gelesen und wenn, bleibt er den da ständig im Zwinger? Ich weiß es nicht.
     
    Fritz und Paul gefällt das.
  6. RollerstattRollator

    RollerstattRollator HGF Eroberer

    Ja, die falsche Hundeerziehung durch ungeeignete Menschen ist eine Erklärung, aber keine Entschuldigung. Ist so wie mit der schlimmen Kindheit (die wohl sehr viele von uns hatten).

    Auch dies zutreffende Erklärungen aber keine Entschuldigung.

    Wer einmal getötet hat - ob als Tier und Mensch - dessen künftige Hemmschwelle wird noch geringer. Und nur das alleine interessiert mich und keine Gefühlsduselei.

    Mich interessieren grundsätzlich die jetzigen und künftigen Opfer mehr als die Täter.

    Manfred
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. April 2018
    Dino, Romiman, Chris07 und 2 anderen gefällt das.
  7. Rudi

    Rudi HGF Foren Experte

    Ich bin auch Hundeliebhaber und halte seit ca. 40 Jahren Hunde. Ich glaube so ein Familienmitglied erziehen zu können (habe es bei mittlerweile 4 Hunden geschafft). Aber so ein Tier käme mir nicht ins Haus. Eine tickende Zeitbombe.
     
    Dino, Chris07, krassus und 2 anderen gefällt das.
  8. krassus

    krassus HGF Foren Beginner

    Kann man ausschließen, dass das tier wieder zubeißt?
    Nein?!
    Dann sollte das tier eingeschläfert werden,
    denn auf dauer isoliert, von mensch und anderen hunde, ist keine humane tierhaltung!
    Und, es ist egal ob es eine falsche erziehung war, dieser hund ist ein killer!
     
    Dino, Fritz und Grandpa gefällt das.
  9. sw-t-ler

    sw-t-ler Lebende HGF Foren Legende

  10. Chris07

    Chris07 HGF Eroberer

    Das sollte man mit manchen Tätern auch machen.
     
  11. Ralle

    Ralle HGF Eroberer

    Das hatte Chico ja bereits erledigt!