1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Unser Besuch in einem einzigartigen Kutschenmuseum in Meckl./Vorp.

Dieses Thema im Forum "Kreuzundquer" wurde erstellt von H.-W.P., 25. September 2018.

  1. H.-W.P.

    H.-W.P. HGF Foren Experte

    Besuch Kutschenmuseum in KOBROW – Meckl/Vorp. am 23. Sept. 2018
    - Wir waren angenehm überrscht, und viele Vorurteile verschwanden. -

    Herbstanfang am Sonntag, 23. Sept.2018, eine der letzten Tagestouren führte uns in das Mecklenburgische Kutschenmuseum. Über Schwerin gelangten wir ca. 40 km weiter östlich in die Kleinstadt STERNBERG und in das 2 Km entfernte Dorf KOBROW.
    Dort, wo man es kaum vermutet, und sich eigentlich „Fuchs und Hase gute Nacht sagen“, hat der Großunternehmer Norbert Rethmann aus Selm/Westfalen nach der Wende eine der bedeutsamsten und größten Kutschensammlungen zusammen getragen.
    In den großen Hallen eines ehemaligen Volkseigenen Gutes der DDR werden über 150 restaurierte Kutschen,
    Pferdeschlitten und anderweitige Exponate aus mehreren Epochen der Öffentlichkeit eindrucksvoll präsentiert.
    Nach einer 2 ½ stündigen, sehr eindrucksvollen Besichtigung, unter fachkundiger Führung waren alle Rollerfreunde begeistert. Einzelne Bedenken und Vorurteile, die vorher gegen diesen Besuch sprachen, waren spätestens im Museumscafe ausgeräumt. Alle Rollerfreunde waren positiv überrascht.

    Aus diesem Grunde können wir das Mecklenburgische Kutschenmuseum für jedermann empfehlen. Mit der kleinen Fotodokumentation kann hier nur angedeutet werden, welche Raritäten und Werte in diesen Hallen schlummern.
    Unter Google-Bilder ist die Kutschensammlung recht ausführich und sehr eindrucksvoll dargestellt.

    Freut Euch über die schönen Fotos und fahrt mal nach Meckl./V., es lohnt sich wirklich.

    Tschüss und Gruß
    H.-W.P.
    HHCN aus Mölln
    für Südholstein u. HH
     

    Anhänge:

    OldMan und mp3 freak gefällt das.