1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Yamaha Majesty 400 geht nach Antiebsriementausch im Stand aus

Dieses Thema im Forum "Technisches, Probleme mit dem Fahrzeug und Umbaute" wurde erstellt von Bilderguide, 6. Juli 2019.

  1. Bilderguide

    Bilderguide HGF Foren Neuling

    Habe eine Yamaha Majesty 400 und mir die Arbeit gemacht den Antriebsriemen zu wechseln weil man in der Werkstatt vor 4 Wochen keinen Termin bekommt.
    Danach ist er erst schlecht (auf dem Ständer) angesprungen, sobald ich die Bremse ziehe geht er aus, bzw. ohne Ständer geht er gar nicht an.
    Das Hinterrad ist im Stand fest.
    Ich denke mal dass ich alles wieder richtig zusammen gebaut habe.
    Was kann das Problem sein?
     
  2. Mopedfutzy

    Mopedfutzy HGF Eroberer

    Moin,
    das Hinterrad ist im Stand fest?
    Was meinst du damit? Es wackelt nix oder es dreht sich nix? Wenn der Motor nicht läuft sollte sich das Hinterrad relativ leicht drehen lassen.
    Und nach einem Riemenwechsel sollte der Motor "normal" laufen. Es wird nicht am Vergaser geschraubt, sondern am Antrieb.
    Ist jetzt der Antrieb natürlich schwer gängig oder fast fest muss der Motor dagegen arbeiten, weshalb er schlecht anspringt oder die Leerlaufdrehzahl nicht ausreicht damit er an bleibt.
    Also deine Arbeit kontrollieren.
     
    Stormy.monday gefällt das.
  3. scot

    scot HGF Foren Beginner

    Hallo, ich hab die majesty 125.
    Es gibt bei youtube Videos zum Riemenwechsel der Majesty.

    Jedoch ist da eigentlich nicht viel falsch zu machen, wenn man da zuschaut.
    Prüfe doch mal ob es der richtige Riemen ist. Hast du nach dem Ausbau des alten Riemen, die beiden Riemen mal nebeneinander gehalten?
    Vlt. sitz der Riemen zu stramm, dann wäre er aber zu klein.

    Das schlechte Anspringen erklärt das aber nicht, da der Roller zunächst im Leerlauf läuft und noch keine Kraft nach hinten übertragen wird.

    Auch das Ausgehen beim Bremseziehen ist nicht erklärbar. Jedoch hat der Bremshebel die Funktion beim Start, da wird der Kontakt geprüft, sonst startet der Anlasser nicht. Das wäre bei dir jetzt aber genau anders herum.
    Genau das gleiche beim Ständer. Der Seitenständer hat den Kontaktschalter. Ist der Seitenständer ausgefahren, geht der Motor aus bzw. lässt sich nicht starten. Das wäre bei dir ja jetzt auch gemnau anders herum. Sehr komisch die Sache.

    Ist da an der Elektrik gefummelt wurden?
    Was außer den Riemen hast du noch gemacht?
     
  4. Venomenon

    Venomenon HGF Fan

    Servus.
    Da ich selber eine 400er Majestät habe und den Antrieb schon komplett auseinander hatte, denke du hast beim Zusammenbau was vertan. Wenn der Motor aus ist darf es keinen Kraftschluss zw. Motor und Hinterrad geben, sonst würde die Kupplung schon am Stand greifen, sprich da wäre was def. . Wenn der Motor nicht läuft muss sich das Hinterrad in Fahrtrichtung frei drehen lassen.

    Grüße Veno
     
  5. Bilderguide

    Bilderguide HGF Foren Neuling

    Hallo,
    ich habe noch einmal alles zerlegt, es war bei der Kupplung nur die Unterlegscheibe welche ich nach dem Zusammenbau der Kupplung falsch eingebaut hatte, diese gehört davor.
    Dadurch ging der Freilauf nicht mehr.
    Den Riemen habe ich nicht gewechselt weil er noch sehr gut ausgesehen hat.
    Nachgeschaut habe ich eigentlich weil der Roller nicht mehr richtig beschleunigt hat.
    Leider zieht der Roller immer noch nicht richtig, was auffällig ist wenn ich bei 100 km/h das Gas wegnehme, ab und zu Geräusche wie leichte Fehlzündungen sind. Die Zündkerze ist auch schwarz.
    Habe alle Filter gewechselt, der Yamaha Fachhändler kann mir auch keinen Rat geben was das sein kann.
    Vor dem Roller hatte ich den Majesty 125 und habe diesen nur verkauft weil ich beim LKW überholen mit meiner Frau keine Kraftreserve hatte.
    Den Roller habe ich mit 22000 KM gekauft und er hat bis 150 km/h sehr gut beschleunigt so das meine Freunde welche Motorrad fahren es nicht leicht hatten mir hinterher zu fahren.
    Aber so wie es jetzt ist habe ich mich nicht viel verbessert, habe auch schon gelesen dass es die Drosselklappe sein kann. Er braucht auch nicht gerade wenig Benzin. Mit einer Tankfüllung komme ich gerade mal 230 KM und das bei Landstraße und nicht viel über 100 km/h.
    Vielleicht hat einer den gleichen Roller und kann mir sagen welche Krankheit er hat.
    Vielen Dank
     
  6. scot

    scot HGF Foren Beginner

    Wenn die Zündkerze voll schwarz aber trocken ist, sind es Rußablagerungen. Sie sorgen für Fehlzündungen. Wenn die Kerze den richtigen Wert hat, liegt es am fetten Benzin-Luft-Gemisch. Vlt. ist es nur ein verschmutzter Luftfilfter oder falschem Luftfilter. Sonst weitersuchen am Vergaser.

    Die Majesty 125 braucht so 2,9 L/100 KM und entsprechend wenig Öl. Ansonsten lässt sich das Hinterrad in beide Richtungen drehen, wenn der Motor aus ist.

    Ich denke wenn die Roller in die Wechslejahre kommen, kommen die Probleme. Die wird man nicht mehr los. Sehe das bei meiner Majesty. Haste das eine behoben, kommt das nächste und jedes mal wird es schlimmer. Du müsstest die Maschine komplett neu aufbauen. Nach 10 Jahren oder 30 TKM ist der Roller fertig. Man sieht auch bei den Fahrzeugbörsen kaum wirklich alte Roller. Die sind alle schon Einzelteile. Während man bei Motorrädern viele Oldtimer sieht, die laufen. Am besten man fährt den Roller runter bis man aufsetzt und das wars dann; große Reparaturen lohnen nicht.

    Bei mir fing es nach dem Öl-/Luftfilterwechsel an. Motor aus, schlechte Leistung, Geräusche. Macht kein Spass.
     
  7. Bilderguide

    Bilderguide HGF Foren Neuling

    ich denke mal es sind die Einspritzmembrane
     
  8. Momo

    Momo HGF Foren Neuling

    vielleicht beim arbeiten versehentlich irgendein Unterdruckschläuchlein beschädigt oder abgezogen. Hier würde ich ansetzen.
     
  9. Bilderguide

    Bilderguide HGF Foren Neuling

    wo finde ich denn diese Unterdruckschläuchlein?
     
  10. Momo

    Momo HGF Foren Neuling

    naja ich meine, wenn du den Riemen getauscht hast und vorher alles in Ordnung war, kann es ja nur etwas mit der Reparatur zu tun haben. Unterdruckschläuche findet man meist an der Einspritzanlage, hin zum Motor. Wenn man da wild an der Kupplung und Vario rumhantiert, kann es schon mal vorkommen, dass man irgendwas voneinander reisst, ohne gross davon Notiz zu nehmen. Kann natürlich auch elektrischer Natur sein, das Problem, auch hier mal die Augen öffnen, ob nicht eine Steckverbindung getrennt wurde, was ich mir aber weniger vorstellen kann. Viel Glück weiterhin.
     
  11. Stormy.monday

    Stormy.monday HGF Foren Experte

    Wenn Du (nur) an der Vario/dem Riemen gearbeitet hast würde ich erstmal Vergaser- oder Elektroprobleme ausschließen, da Du ja daran nichts verändert hast.

    Eine falsch eingelegte Unterlegscheibe hast Du ja offensichtlich schon entdeckt.

    Hat sich da vielleicht darüber hinaus noch was "verklemmt"?

    Ggf stimmt die Reihung/Formschlüssigkeit anderer Unterlegscheiben/Distanzstücke nicht richtig.

    Habe man beim Burger beim Hinterradeinbau eine Scheibe auf der Achse falschrum (Durchbiegung) montiert, schon stand die Bremschheibe nicht mehr mittig zwischen Belegen = Hinterrad fast fest. Habe , da ich das bei der Montage bemerrkt habe keinen Startversuch unternommen...

    Für die Burger gibt es Internetseiten mit Explosionszeichnungen einzelner Baugruppen (Bike part Sutz).
    Vielleicht gibt es sowas ja auch für Majestäten....
    Dann könntest Du überprüfen ob alles in Reihung und Ausrichtung stimmt....
     
  12. maxhum

    maxhum HGF Foren Beginner

    Der micro switch überprüfen (stander und bremse) eine majesty mit mehr als 100.000 km ist nicht selten.
     
  13. Bilderguide

    Bilderguide HGF Foren Neuling

    Vielen Dank für die vielen Tipps. Inzwischen hab ich die Vario und alles andere wieder so hinbekommen das es funktioniert. Ich habe den Riemen und die Variomatik nachgesehen weil der Roller nicht mehr richtig gezogen hat. Als ich ihn 5000 Km vorher gekauft habe hat er wirklich sehr gut gezogen. Wenn ich bei 110 km/h Gas gegeben habe dann hat er noch munter bis 160 km/h durchgezogen. Dann plötzlich war es so als wenn ich einen Beifahrer mit 130 KG dabei hätte. Ein Yamaha Vertragshändler sagte mir das könnte am Antriebsriemen liegen deshalb hab ich nachgesehen. Optisch sah der Riemen sehr gut aus, was man wahrscheinlich so auch nicht sagen kann, da muss man glaube ich nachmessen. Auffällig war die schwarze Zündkerze und die leisen Fehlzündungen aus dem Auspuff. Es könnte vielleicht auch der E-Joke sein vielleicht hängt er, aber dann sagte mir auch jemand das er gar keinen hätte. Ich weiß echt nicht mehr weiter und weiß nur das ich ihn verkaufe wenn er weiter so läuft, denn es macht keinen Spaß mehr mit dem Roller zu fahren.